Direkt zum Inhalt wechseln

Slowenien als Reiseziel für Radfahrer

Was macht Slowenien zu einem Reiseziel für Radfahrer, das Sie wählen sollten.
Schnelle Links

Slowenien ist eines der kleinsten Länder in Europa. Doch was es an Größe vermissen lässt, macht es durch seine Vielfalt mehr als wett. Seine verschiedenen Landschaften bieten endlose Möglichkeiten zum Radfahren und Bikendie es jedem Besucher ermöglichen, eine Slowenien Radtour für sich selbst.

Auf einer Fläche von etwas mehr als 20 000 Quadratkilometern beherbergt Slowenien so viel Vielfalt wie viel größere Länder auf der Erde. Das Land liegt im Süden Mitteleuropas, an der Kreuzung verschiedener geografischer Regionen, Klimazonen und Kulturen. Sie können den Tag im kälteren Klima der Julischen Alpen beginnen und den Tag mit einem Bad in der Adria beenden. Jede einzelne Landschaft ist auch für sich genommen vielfältig, ein Ort mit unzähligen Natur- und Kulturwundern, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.

Panoramablick auf die Alpenperle Bled
Panoramablick auf die Alpenperle Bled

Das Land lässt sich in vier große geografische Regionen unterteilen: Die Hochgebirgsalpen im Norden und Nordwesten, die karstigen Dinariden im Süden und Südosten, die pannonische Tiefebene im Osten und Nordosten und die Mittelmeerküste im Südwesten.

Diese Vielfalt macht Radreisen in Slowenien zu einer ausgezeichneten Wahl für Ihren Urlaub. Die geringe Größe des Landes ermöglicht es Ihnen, Ihren Radurlaub in Slowenien an einem Ort zu verbringen, aber in jeden Tag eine völlig andere Landschaftmit nur einer kurzen Fahrt. Für die gesamte diagonale Länge Sloweniens benötigen Sie weniger als 4 Stunden, während die meisten Fahrten von Zentralslowenien aus etwa eine Stunde dauern.

Die Vielfalt und die geringe Größe machen Slowenien auch zu einem hervorragendes Reiseziel für Langstreckenradreisen. Jeder Radtag führt uns durch Landschaften, die sich direkt vor unseren Augen verändern, und jeder Abend endet an einem neuen Ort. Ihr Radurlaub kann in den von hohen Bergen umgebenen Alpentälern beginnen und am Mittelmeer, an der Küste der Adria, enden.

Da Slowenien auch am Schnittpunkt verschiedener Kulturen liegt, sagen manche, der Reichtum unserer Kultur übertreffe die natürliche Schönheit, in der sie gewachsen ist. Slowenien liegt an der Schnittstelle zwischen Ost-, West- und Südeuropa. Unsere Geschichte ist reich an kulturellem Erbe, das aus verschiedenen Reichen, Königreichen und Staaten stammt, die das Land bis 1991 beherrschten, als es ein unabhängiger Staat wurde. Eingebettet in diese wunderschöne natürliche Umgebung sind die zahlreiche Schlösser, Kirchen, Museen und Galerien die Sie besuchen sollten, um in die slowenische Kultur einzutauchen.

Mountainbiken auf Velika Planina
Mountainbiken auf Velika Planina

Von romantischen Straßen bis zu aufregenden Wanderwegen

All diese Vielfalt würde nicht viel nützen, wenn Slowenien nicht auch über Straßen, Wander- und Radwege im ganzen Land verfügen würde. Aufgrund der hügeligen Landschaft und der verstreuten Siedlungen hat das Land eine dichtes Netz gut gepflegter lokaler Straßen. Sie sind verkehrsarm, da der größte Teil des Verkehrs auf Autobahnen und regionalen Straßen stattfindet, während die lokalen Straßen für einige wenige Autos und natürlich für Radfahrer reserviert sind. Und vergessen Sie nicht, dass die besten Radfahrer der Welt auf diesen Straßen trainiert haben und immer noch trainieren. Tadej Pogačar und Primož Rogličdie Sieger der Tour de France und der Vuelta a España, nennen diese Straßen ihr Heimatrevier. Komm auf eine Rennradtour in Slowenien und probieren Sie die Straßen der Besten aus.

Zwei Drittel der slowenischen Berg- und Hügellandschaft sind von Wald bedeckt, die drittgrößte Fläche in Europa. Da wir auch eine Nation von Wanderern sind, ist das alles durchzogen von unzähligen Pfaden, von denen viele auch für Mountainbiker geeignet sind. Leider (oder vielleicht auch zum Glück) liegt das Mountainbiken auf diesen Wanderwegen in der Grauzone der Legalität, denn sie sind für Wanderer gedacht. Die Einheimischen wissen meist, wo man mit dem Rad fahren darf und wo nicht. Seien Sie einfach vorsichtig und nehmen Sie Rücksicht auf die Wanderer, denn diese haben immer Vorrang. Slowenien ist sehr schnell sich selbst als ein Erstklassiges Ziel für Mountainbiker. Jeden Tag werden Bikeparks, MTB-Zentren und andere individuelle Strecken nur für Biker gebaut. Manchmal im großen Stil, manchmal unter den Händen von passionierten Einheimischen.

Neben herrlichen Straßen und zahlreichen Wanderwegen gibt es in Slowenien auch eine Menge dazwischen. Vor allem in den entlegeneren Gebieten gibt es eine Vielzahl von Schotterpisten. An einigen Stellen gibt es auch gepflasterte Radwege gebaut, damit Sie die Landschaft um sich herum genießen können, ohne sich um den Verkehr sorgen zu müssen.

Wann sollte man sie besuchen?

Aufgrund seiner geografischen Vielfalt hat Slowenien mehrere Klimazonen, die es zu einem ein ganzjähriges Reiseziel. In den Alpen herrschen im Sommer kühlere Temperaturen, und im Winter kann man in Küstennähe bei milderen Temperaturen Urlaub machen. Die Zeit für einen Besuch in Slowenien kann immer jetzt sein, aber Sie sollten ein paar Dinge beachten, bevor Sie hierher für einen Radurlaub kommen.

Die die optimale Zeit für den Straßenradsport ist von Frühjahr bis Herbstalso von März bis November. Die Wintermonate von Dezember bis Februar können zu kalt sein, außer in den Mittelmeerregionen. Einige der beliebtesten Rennrad-Etappen in Slowenien finden auch in den Bergen statt und führen über Bergpässe. Bei Schneefall kann es vorkommen, dass einige dieser Pässe nicht befahrbar sind oder sogar geschlossen werden, was den Rennradurlaub weniger interessant macht.

Andererseits, Mountainbiken ist das ganze Jahr über toll, auch im Winter. In den Mittelmeer- und Karstregionen gibt es viele ausgezeichnete Wanderwege, auf denen man auch dann Spaß haben kann, wenn die Bergregionen des Nordens verschneit sind. Aber auch in trockenen Wintern mit wenig Schneefall ist das Ausprobieren des gefrorenen Bodens auf den Bergpfaden ein wunderbares Erlebnis.

Straße zum Mangart-Sattel
Straße zum Mangart-Sattel im Herbst

Unterkünfte in Slowenien

Nach einem anstrengenden Tag auf dem Rad ist es das schönste Gefühl, sich in einer gemütlichen Wohnung auf ein weiches Bett zu legen (vor allem, wenn der Hintern vom Fahrradsattel schmerzt). Es ist das, was Ihren Radurlaub komplett macht, da Sie sich auf die Erholung für den nächsten Tag konzentrieren können und sich nicht darum sorgen müssen, wie gut Sie die Nacht schlafen.

Es gibt viele verschiedene Unterkunftsmöglichkeiten in Slowenien, in denen Sie sich während Ihres Radurlaubs wohlfühlen und ausruhen können. Da es sich um ein kleines Land handelt, können Sie sich in einer größeren Stadt wie der Hauptstadt Ljubljana niederlassen, wo es eine Vielzahl von Möglichkeiten gibt. Diese reichen von erstklassigen Hotels bis hin zu gemütlichen Apartments, die alle nur eine kurze Autofahrt von Ihren bevorzugten Radfahrzielen entfernt sind. Wenn wir unterwegs sind und von Ort zu Ort radeln, schwört unser Team immer auf authentische BnBs oder Boutique-Hotels, die alle bequem auf unserem Weg liegen. Die gleiche Option sind auch perfekt, wenn Sie planen, einige selbst geführte Radfahren in Slowenien zu tun.

Sahnetorte kremšnita in Bled
Cremetorte Kremšnita, berühmt für Bled

Essen in Slowenien

Um eine ganze Woche lang Radfahren zu können, muss man nicht nur gut ausgeruht sein, sondern auch viel essen, um seine Energie aufrechtzuerhalten. Und was könnte besser sein, wenn das Essen nicht nur nahrhaft und sättigend, sondern auch lecker ist.

Die slowenische Küche ist vielfältig, stark von der Geschichte und der Landschaft beeinflusst und weist einige Ähnlichkeiten mit unseren Nachbarn aus Italien, Österreich und dem Balkan auf. Das Land ist in 24 gastronomische Regionen unterteilt, jede mit ihrer eigenen traditionelle Gerichte, die sich durch lokale Zutaten auszeichnen. Eintöpfe wie Jota mit ihren vielen Variationen sind fast überall zu finden. Aber die Idrija-Knödel sind spezifisch für die voralpine Welt um Idrija. In der Karstregion ist man sehr stolz auf den Karstprosciutto, während man die Bled-Sahne bei einem Aufenthalt am Bleder See unbedingt probieren sollte.

Radrennsportgruppe Skala 1
Radfahren auf den sanften Straßen der slowenischen Landschaft

Für jeden etwas

Eingefleischte Rennradfahrer, begeisterte MTB-Fans, Familien im Urlaub, romantische Pärchen. Jeder, der gerne Rad fährt, kann etwas finden auf einer Slowenien-Radtour. Selbst wenn Sie sich nicht für das sportliche Element des Radfahrens begeistern können, ist Slowenien ein so vielfältiges Land, dass Sie es am besten mit dem Fahrrad erkunden können.

Man muss nicht besonders fit sein, um einen Radurlaub zu machen. In Slowenien, Mit den neuen elektrisch unterstützten Fahrrädern kann jeder die Landschaft genießen und aktiv sein, so viel er will. Sie ermöglichen es unserer Gruppe, zusammen zu bleiben, auch wenn das Fitnessniveau der Mitglieder unterschiedlich ist. Das liegt daran, dass ein E-Bike Ihnen so viel zusätzliche Leistung bietet, wie Sie wollen, um das Radfahren einfacher, aber immer noch anspruchsvoll zu machen. Das bedeutet im Grunde, dass jeder mitfahren kann.

Werfen Sie einen Blick auf unsere sorgfältig ausgewählten Radurlaub in Slowenien!

Erleben Sie die vielfältigen Landschaften Sloweniens auf dem Fahrrad mit Slovenia Cycling Holidays, einer aufstrebenden Incoming-Reiseagentur.
Portfoliounternehmen von Weltentdeckung.